Newsblog

Digital Signage Hardware Guide

Digital Signage Hardware Guide

Warum ist ein Digital Signage Hardware Guide notwendig? Wie in einem vorangegangenen Blogbeitrag bereits aufzeigt, beschreibt der Begriff Digital Signage (dt.: digitale Beschilderung) den Einsatz digitaler bzw. interaktiver Medieninhalte durch intelligente Werbe- und Informationssysteme. Je nach Betrachterkreis kann der Begriff Digital Signage unterschiedlich ausgelegt sein bzw. können unterschiedliche Hardwarekomponenten mit diesem in Bezug gebracht werden.

Um an dieser Stelle Klarheit bzgl. der einzelnen Hardwarekomponenten zu schaffen, möchten wir mit unserem Digital Signage Hardware Guide einen Überblick über einzelne Kategorien, sowie die relevanten Anforderungen derselbigen geben. Unser Guide wird dabei laufend ergänzt und angepasst. (Aktueller Stand: 19.03.2020)

 

 

 

 

 

Displays

Die einfachste Form eines Digital Signage Systems ist eine entsprechende Display-Lösung. Hauptunterscheidungsmerkmale hierbei sind die Auflösung, die Bildschirmdiagonale, die Form, die Helligkeit und die Laufleistung in Stunden. Von Art und Umfang kann eine entsprechende Display-Lösung zusätzliche Funktionalitäten mit sich bringen. Angefangen von einer möglichen Interaktionsfunktion über ein Touchdisplay bis hin zur Steuerung der Anzeige über entsprechende Sensorik.

 

 

 

 

 

Info-Stelen

Info-Stelen sind im Vergleich zu einfachen Display-Lösungen freistehende Displays, die in ein entsprechendes Gehäuse eingefasst sind und als geschlossene Lösung eingesetzt werden können. Das Hauptunterscheidungsmerkmal der Info-Stelen bezieht sich auf das Einsatzgebiet. Info-Stelen können entweder in einem einfachen Setup Indoor bzw. mit entsprechend umfangreicheren Gehäuse und aktiver Klimatisierung im Outdoor-Bereich eingesetzt werden. Dahingehend, dass das Kernelement von Info-Stelen ein entsprechendes Display ist, kann man sich bzgl. Art und Umfang an den Display-Lösungen orientieren.

 

 

 

 

Beamer

Grundsätzlich ist es auch möglich Digital Signage Lösungen mittels Beamer zu realisieren. Um ein optisch hochwertiges Ergebnis zu erhalten wird eine entsprechende Projektionsfläche benötigt. Die relevanten Merkmale bei Beamern sind die Helligkeit, die Auflösung sowie die Laufleistung in Stunden. Je nach Umsetzung können weitere Merkmale relevant werden. Beamer haben in den letzten Jahren einen großen Sprung in der Technik und speziell der Leuchtstärke gemacht. Trotzdem gilt es von preislichen Gesichtspunkten her abzuwägen, wann ein entsprechender Beamer ggü. einer Display-Lösung Sinn macht.

 

 

 

 

LED-Walls

LED-Wall sind, wie es der Name schon erahnen lässt, meist größere, LED-basierte Anzeigeflächen. In einem solchen Setup können LED-Walls entweder aus einem großen oder aus mehreren unterschiedlichen Modulen zusammengesetzt sein. Form, Größe und letztendlich der Anordnung sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Entsprechend der modularen Zusammensetzung hängt die finale Ausgestaltung einer LED-Wall im wesentlichen von den eingesetzten Komponenten ab. Ähnlich zu den Info-Stelen können LED-Walls sowohl im Innen- als auch Außenbereich realisiert werden.

 

 

 

 

Digital Signage Player

Digital Signage Player sind, sofern sie nicht als Hardware-Modul im jeweiligen Anzeigegerät verbaut sind, separate Komponenten in MiniPC-Form, mit denen die jeweilige Anzeige gesteuert werden kann. Angefangen mit der Ausgabe entsprechender Bild- und Tonsignale bis hin zum Power-Management, kann mit einer entsprechenden Steuereinheit das komplette System via Remote-Zugriff gesteuert werden. Der Vorteil eines playerbasierten Systems ggü. der Streaming-Variante liegt dabei in der Zuverlässigkeit. Während streamingbasierte Dienste mit Abbruch des Internet nicht mehr funktionieren, so können playerbasierte Lösungen autark (ohne dauerhafte Internetverbindung) betrieben werden, da relevante Informationen lokal zwischengespeichert sind.