Digital UX

Nutzer begeistern, Kunden gewinnen

„Helfen Sie Ihrer Zielgruppe wichtige Informationen zur passenden Zeit zu finden und reduzieren Sie unnötige Reibungsverluste.“

Digital UX, Design, Customer Journey

User-Context-Fit

Je besser eine Message zur Zielgruppe passt und den Kontext berücksichtigt, desto größer ist der Erfolg.

  • Objektive Kriterien
  • Subjektive Faktoren
  • Interaktivität
  • Psychologie

Ziel

Um die digitale User-Experience zielgerichtet zu optimieren, müssen vorab entsprechende Ziele definiert werden.

Anforderungen

Auf den Zielen aufbauend werden Anforderungen festgelegt, die es im Rahmen der Anpassung zu beachten gilt.

Optimierung

Bei der Optimierung werden sukzessive Strukturen aufgebaut und die Ebenen Kommunikation angepasst.

BottomUp statt TopDown

Wenn man das Markenerlebnis in den Mittelpunkt stellt, kommt es auf jeden Touchpoint an.

  • Situative Ansprache
  • Langfristige Ausrichtung
  • Höhere Nutzerzufriedenheit
  • Höherer Recall/ Recognition
Digital Signage, Smart City, Vernetzung, Bottom Up

FAQ Digital UX

Häufig gestellte Fragen zum Thema Digital UX

Was ist unter dem Begriff Digital UX zu verstehen?

Der Begriff Digital UX steht grundsätzlich für eine digitale Erfahrung (engl.: „Digital User-Experience“), die ein Nutzer im Umgang mit digitalen Inhalten bzw. Anwendungen macht. Aus Sicht von Mediengestaltern spiegelt der Begriff eine Grundhaltung wieder, die das Ziel beschreibt, digitale Inhalte so nutzerfreundlich bzw. nutzerbezogen wie möglich zu gestalten.

Auf welchen Ebenen kann die User-Experience optimiert werden?

Grundsätzlich kann die User-Experience strategisch als auch operativ angegangen werden. Die Antwort auf diese Frage hängt maßgeblich von den Zielen der Optimierung und der dahinterstehenden Customer-Journey ab. Neben der Planung und Umgestaltung einzelner Inhalte (operativ), können Touchpoints neu gesetzt oder ganze Anwendungen überarbeitet werden (strategisch).

In welchem Umfang ist eine Unterstützung möglich?

Je nach Anforderung können wir Sie in unterschiedlichem Umfang unterstützen. Die Betreuung beginnt bei einer datenbasierten, konzeptionellen Beratung, geht über zur Bereitstellung relevanter Tools und endet bei der Optimierung entsprechender Inhalte/ Touchpoints.

Wie sieht das konkrete Vorgehen aus?

Die konkrete Unterstützung beginnt mit einem Onboarding, indem grundsätzlich die Ziele, Anforderungen und der Umfang der Zusammenarbeit festgelegt werden. Nach dem Onboarding folgt die Umsetzung, wobei hier anhand einer individuellen Konzeption entsprechende Maßnahmen erarbeitet werden.

Jetzt beraten lassen

Warum Kompromisse eingehen, wenn es um die beste Lösung geht

Loading...
* Pflichtfeld