Newsblog

Was steckt hinter dem Begriff Digital Signage?

Was steckt hinter dem Begriff Digital Signage?

Der Begriff Digital Signage (dt.: digitale Beschilderung) beschreibt im Allgemeinen den Einsatz digitaler bzw. interaktiver Medieninhalte durch intelligente Werbe- und Informationssysteme. Mit Hilfe von Digital Signage Lösungen ist es möglich, relevante Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort darzustellen, sodass ein Mehrwert für den Betrachter entsteht. Relevante Informationen können zum einen Werbung (Point-of-Sale Marketing oder Werbung im Außenbereich), zum anderen aber auch Informationen für Mitarbeiter sein.

Je nach Betrachterkreis kann der Begriff Digital Signage aber unterschiedlich ausgelegt werden. Anbei folgt daher eine Auflistung der gängisten Anwendungsgebiete von Digital Signage Lösungen.

 

 

Kiosksysteme 

Kiosk-Systeme stellen im Allgemeinen eine dynamische bzw. eine anwenderorientierte Form der Kommunikation dar. Kiosksysteme sind interaktive Lösungen, die meist im öffentlichen oder halböffentlichen Raum eingesetzt werden, um entweder Informationen an bestimmten Orten zu übermitteln (Informationssysteme) oder um bestimmte Prozesse zu automatisieren (z.B. Self-Service Terminals).

 

Kontextabhängige Verkaufsunterstützung 

Ein weiteres Einsatzgebiet von Digital Signage Lösungen besteht in der Darstellung von kontextabhängigen Werbebotschaften. Der Begriff Kontext kann dabei in vielerlei Richtung ausgelegt werden. Zum einen kann sich der Kontext auf den Ort der Platzierung der Displays, zum anderen kann sich der Kontext auf die zeitliche Dimension beziehen.

Ein Beispiel für die Berücksichtigung des ortbezogenen Kontextes sind bspw. Installationen im Kassen- bzw. Verkaufsbereich, über die gezielt Produkte und Verkaufsangebote beworben werden. An dieser Stelle wird die kontextbezogene Darstellung meist über die zeitliche Schiene in der Form ergänzt, als dass die entsprechenden Angebote zusätzlich zeitdifferenziert dargestellt werden, bspw. in Form von Tages-, Wochen- und Monatsangeboten.

 

Digital out-of-Home (DooH)

Die Begrifflichkeit „Digital out-of-Home“ steht kurz zusammengefasst für die digitale Außenwerbung über Bildschirme im öffentlichen Raum. Anders als herkömmliche Werbeträger in der Kategorie „out-of-Home“ befinden sich die digitalen Werbeträger überall dort, wo sich Menschen bewegen und aufhalten. In Ergänzung zu einer umfassenden Systemlösung vor Ort, bietet die digitale Außenwerbung eine weitere Möglichkeit die jeweilige Zielgruppe, mit derselben Flexibilität und Features wie bei der kontextabhängigen Verkaufsunterstützung anzusprechen.

 

Guidance-Systeme 

Guidance-Systeme sind Systemlösungen über die, die Kunden bzw. Mitarbeiter bei einer bestimmten Aktion unterstützt werden können. Die letztendliche Ausgestaltung der Guidance-Systeme kann dabei so vielfältig sein, wie die Umsetzung bei den Kiosksystemen. Häufig eher passiv eingesetzt, können diese auch interaktiv gestaltet sein. Die wohl bekannteste Verwendungsform von Guidance-Systemen ist als Wegleitsystem, wodurch Kunden bzw. Mitarbeiter schneller zum gewünschten Ziel geführt werden sollen.

 

Ambiance-Lösungen 

Ambiance-Lösungen sind in der Regel großflächige Systeme, die oftmals als Teil des Ladenbaus, die Markenbildung bzw. die Atmosphäre vor Ort unterstützen. Ambiance-Lösungen können dabei in unterschiedliche Größe, Form und Anordnung eingesetzt werden. Während bei den eher performanceorientierten Systemen die Darstellung von reiner Werbung im Vordergrund steht, so werden bei Ambiance-Systemen vielmehr Bilder dargestellt, die bestimmte Emotionen unterstützen bzw. hervorrufen sollen.

 

 

Um Ihnen einen erweiterten Überblick zu geben, finden Sie anbei ein White Paper in dem auf alle wichtigen Dinge eingegangen wird:

 

___________________________

Benedict Haas
Projektleitung, HRM Business Solutions GbR
Am Münzkreuz 12, 88605 Meßkirch
T   07575 929 999 6
M  benedict.haas@hrm-bs.de
www.hr-infotainment.de