PoS Monitor

Point-of-Sale Marketing in digitaler Form

„Weisen Sie am Point-of-Sale zielgerichtet auf Angebot hin und bieten Sie Ihre Kunden zusätzlichen Service über einen smarten PoS Monitor.“

Point-of-Sale Monitor

PoS Monitor

Flexible Darstellung von Informationen am Point-of-Sale mittels einfacher Display-Lösung.

  • Rechtssicheres Infotainment
  • Zentrales Content-Management
  • Inhaltsaktualisierung in Echtzeit
  • Größen zwischen 10 – 90 Zoll
  • Optimiert für 24/7 Betrieb

Mögliche Branchenlösungen

Unterschiedliche Anforderungen – individuelle Lösungen

Frisör

Zeitgemäße Kundeninformation im Thekenbereich, ergänzt durch kontextbezogene Themen.

Einzelhandel

Dynamische Kundeninformation mittels skalierbare Systemlösung für Ladengeschäfte jeder Größe.

Gastronomie

Digitale Präsentation von Angeboten, Menükarten und ergänzenden Informationen direkt am PoS.

Bildquelle(n)

Unterschiedliche Anforderungen, individuelle Lösungen

USB

Quick-and-dirty – ohne laufende Kosten, einfaches Content-Management via USB-Stick.

System-on-Chip

Flexible Möglichkeiten im Content-Management über integrierte Hard- und Softwarelösungen.

Externer Player

Plug & Play – unbegrenzte Möglichkeiten im Content-Management über externe Player und Software.

FAQ PoS Monitor

Häufig gestellte Fragen zu PoS Monitor-Lösungen

Was sind PoS Displays?

PoS Displays ist der Überbergriff für jegliche Arten von Aufsteller am Point-of-Sale, die für das sog. „Point-of-Sale Marketing“ genutzt werden. Mit PoS Displays können parallel zum Verkauf kontextbezogene Informationen dargestellt werden. PoS Displays können sowohl in analoger Form (Kartonaufsteller) aber auch in auch in digitaler Form (PoS Monitor) daherkommen.

Was ist der Mehrwert einer erweiterten Systemlösung?

Der Mehrwert einer erweiterten Systemlösung liegt im effizienten Betrieb und den dahinterstehenden Möglichkeiten. Mit einem entsprechenden Setup ist es bspw. möglich zeitlich differenziert auf auf verschiedene Angebote hinzuweisen.

Welche Komponenten werden für das System benötigt?

Für den Betrieb des Systems wird grundlegend ein Player (inkl. Softwarelizenz) sowie ein entsprechendes Ausgabegeräte benötigt.

Kann bestehende Hardware übernommen werden?

Ja, es kann bestehende Hardware, wie bspw. vorhandene Monitore, übernommen werden.

Mit welchen Kosten ist bei einer PoS Monitor Lösung zu rechnen?

Bei PoS-Monitor Lösungen sind grundsätzlich einmalige Kosten für die Hardware als auch laufende Kosten für die Content-Management Software zu berücksichtigen. Während das Hardware-Bundle bestehend aus Anzeige und Steuergerät bei ca. 1.500€ (netto) beginnt, so hängen die laufenden Kosten von der Software bzw. vom Leistungsumfang ebd. ab.

Wie hoch sind die laufenden Kosten?

Diese Aussage ist pauschal nicht zu beantworten, da die laufenden Lizenzkosten für die Software vom Funktionsumfang derselbigen abhängen. In einem einfachen Funktionsumfang müssten Sie mit Lizenzkosten in Höhe von 29,90€ (netto) pro Monat rechnen.

Warum ist der Kostenrahmen vage?

Der Kostenrahmen ist deswegen vage, da das Setup und damit einhergehend auch die einmaligen als auch laufenden Kosten von den Gegebenheiten vor Ort abhängen. Solange die Anforderungen vor Ort nicht im Detail bekannt sind, so kann kein seriöser Preis angegeben werden. Häufig vernachlässigt sollte immer vorab geprüft werden, ob es gesonderte technische oder auch rechtliche Anforderungen an das Setup gibt.

Gibt es eine Mindestbestellmenge?

Bei uns gibt es keine Mindestbestellmengen. Bei uns können auch Einzelteile bestellt werden.

Wie lange sind die Garantielaufzeiten?

Die Garantielaufzeit der Elektronik orientiert sich am jew. Hersteller, beläuft sich i.d.R. auf 3 Jahre und kann bei Bedarf erweitert werden. Bei mechanischen Bauteilen (Halterungen o.ä.) ist eine Garantie von bis zu 20 Jahren möglich.

Produktkatalog

Weil jedes Unternehmen passende Lösungen verdient hat

Umsetzungsschritte

Von analog zu digital – Digital Signage zu Ende gedacht

Konzeption

Zieldefinition und Überprüfung der projektbezogenen Anforderungen.

Planung

Bedarfsanalyse und Ausarbeitung des Projektfahrplans.

Umsetzung

Koordination der operativen Tätigkeiten im Rahmen des Rollouts.

Betrieb

Full-Service Unterstützung für einen effizienten Betrieb.

Additional-Service

Kontinuierliche Weiterentwicklung der umgesetzten Lösung.

Integrative Wertschöpfung

Intelligente Umsetzungen benötigen eine solide Grundlage

Kontaktformular

Warum Kompromisse eingehen, wenn es um die beste Lösung geht

Loading...
* Pflichtfeld